Vorbericht zum Auswärtsspiel gegen Team HandbALL Lippe II

Vorbericht zum Spiel gegen Team HandbALL Lippe II:

Die HSG Krefeld Niederrhein reist für ihr nächstes Auswärtsspiel in das rund 195 Kilometer weit entfernte Augustdorf. Gegner der Eagles ist am kommenden Wochenende Team HandbALL Lippe II. Trainer des Drittliga-Teams ist Matthias Struck und sie belegen aktuell den 9. Tabellenplatz. Lippe II konnte bislang lediglich das Derby gegen TSV GWD Minden II im ersten Saisonspiel für sich entscheiden (32:25).

Mittwoch, 21. Sep 2022

Der Gegner:

Das Team HandbALL Lippe II ist ein Zusammenschluss aus Lemgo Youngsters und HSG Augustdorf/Hövelhof und existiert seit 2018. Lippe hat dann den Startplatz von Lemgo Youngsters übernommen und konnte somit in der 3. Liga starten. Das Team spielt unter Lemgoer Lizenz und trainiert in Lemgo und Augustdorf. In dem Konzept von Lippe steht die Jugendarbeit an erster Stelle. Ziel der Verantwortlichen ist es, Talente aus Augustdorf an die Mannschaft heranzuführen.

Auch in dieser Mannschaft sind ähnlich wie beim vorherigen Gegner der Eagles einige junge Spieler vorhanden. Team HandbALL Lippe II hat aktuell ein Durchschnittsalter von 20 Jahren. Der älteste Spieler ist Niklas Hinsch mit 24 Jahren. Bester Torschütze von Team HandbALL Lippe II ist Hark Hansen mit 21 Treffern in drei Spielen. Acht Treffer davon wurden durch 7-Meter erzielt.

 

Rück- und Ausblick der HSG:

Nach einem starken Auswärtssieg gegen VfL Gladbeck 1921 (26:35) und einem dominanten Heimsieg gegen TSV GWD Minden II ist die HSG Krefeld Niederrhein wieder im Soll. Sven Bartmann ist in der letzten Partie bereits zum Kader dazugestoßen und einsatzbereit. Julian Athanassoglou ist aufgrund einer Verletzung am kommenden Wochenende nicht spielbereit.

 

Letzter Vergleich:

Die letzten Aufeinandertreffen fanden in der Saison 2018/2019 statt. Zuhause siegte die HSG mit 34:24, auswärts gab es einen 25:32-Erfolg.

 

Informationen zum Spieltag:

Anwurf ist am Samstag, 24. September, um 18.00 Uhr in der wineo-ARENA.

Unter sportdeutschland.tv wird das Spiel zudem im Stream übertragen (Kostenpunkt: 4,50 Euro).